Chronik
Verein für evangelische Gemeindepflege Emskirchen
Startseite Kontakt Impressum Startseite Kontakt Impressum
1889 Im Jahr 1889 wurde in Emskirchen der Wohltätigkeitsverein   gegründet, ohne dessen Hilfe der spätere Kindergartenbetrieb wohl nicht denkbar gewesen wäre. 1905 Der Wohltätigkeitsverein kauft das Haus in der Schlotfegergasse 73. 1906  Ein Jahr später wurde in diesem Haus die ‘Kleinkind- Bewahrungsanstalt’ eröffnet.   1936  Der Wohltätigkeitsverein wurde aufgelöst und das Vermögen ging an die politische Gemeinde. 1945 Nach den Kriegswirren beginnt Herrn Sprangers Schwester Elisabeth den Kindergartenbetrieb in diesem Gebäude wieder aufzunehmen. Von der NSV verlassen und von der Bevölkerung ausgeräumt machte es große Mühe, Möbel, Spielzeug, Bücher und Musikinstrumente zu beschaffen. Frau Spranger betreute damals 60 Kinder. Von den Flüchtlingsfamilien, die beengt wohnten und wo das Einkommen der Mütter zum Lebensunterhalt dringend gebraucht wurde, nahm man schon Kleinkinder mit eineinhalb Jahren auf. Durch den Zuzug der Flüchtlinge war der Bedarf an Plätzen gestiegen und die Räumlichkeiten der alten "Kinderschul" nicht mehr ausreichend. So entschloss man sich zum Neubau. 1946/47 Gründungsjahr des Vereins für Gemeindepflege. 1948  Die Einnahmen des Vereins für Gemeindepflege wurden   auf 20,94 DM abgewertet. 1949  In diesem Jahr wurde begonnen mit der Glücksbude auf der Kirchweih die Tätigkeit des Vereins zu unterstützen. 1952 Am 20. Oktober kam Schwester Ida Püttner nach Emskirchen. Eine Abschrift Ihres Tagebuchs können Sie hier einsehen.   Am Sonntag, den 20. November konnte nach zweijähriger Bauzeit das Gemeindehaus eingeweiht werden.   Mit dem Haus wurde ein Gemeindesaal (Dachgeschoss), Räume für einen Kindergarten, 8 Altenheimzimmer, ein Raum für Konfirmandenunterricht und Sitzungen des Kirchenvorstandes samt einer Wohnung für die Leiterin geschaffen.    1954   Der Verein für Gemeindepflege wurde als e.V. angemeldet und die Satzung ratifiziert. 1972 Ab dem Jahr 1971 wurde ein 2. Kindergarten in der   Johann-Sebastian-Bach-Straße 6 errichtet.   Im Januar 1972 wurde der Kindergarten unter dem Namen St. Kilian eröffnet. 1981 In diesem Jahr musste im Juni das Altenheim wegen Personal- mangel aufgelöst werden. Anschließend wurde der 1. Stock umgebaut, um einen Turnraum und eine Küche für den Kindergarten einzurichten. Aus den verbleibenden Räumen entstand eine Mietwohnung, welche im November 1981 bezogen wurde. 2002 Der Verein beging seinen 50. Geburtstag.   Dieses Vereinsjubiläum wurde mit einer Feier, einer Festschrift und einer Ausstellung gefeiert. 2005 Das Dach des Gemeindehauses musste saniert werden. 2009 Der Kindergarten St. Martin wurde um eine Gruppe zur Schulkinder- betreuung erweitert. Es wurde ein Hausaufgaben-, ein Aufenthalts- und ein Computer- Raum eingerichtet und der Garten erweitert.  2010 Die WC Anlage im Gemeindehaus wurde vollständig   erneuert.
Wir über uns Einrichtungen Chronik Chronik - Bilder Kontakt Aktuelles Chronik