Ev.-Luth. Haus für Kinder St. Martin
Startseite Kontakt Impressum Startseite Kontakt Impressum Startseite Kontakt Impressum
Unsere Einrichtung soll die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördern. Dies umfasst die Betreuung, Bildung und Erziehung des Kindes. Das sich entwickelnde und lernende Kind steht im Mittelpunkt des Bildungs- u. Erziehungsplan (BEP). Dabei wird es als Individuum gesehen, das auf Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit angelegt und mit Neugier und Kompetenzen ausgestattet ist. Es ist fähig eigenständig – mit Unterstützung der erwachsenen Personen - zu erkunden und zu erforschen und sich die Welt eigenaktiv anzueignen. Das Kind soll lernen seine Übergänge selbstbestimmt und eigenaktiv zu bewältigen und dadurch seine Entwicklung selbständig voranzutreiben. Dies ist der Grundbaustein um die Basiskompetenzen zu erlernen. Es werden alle Bereiche (emotionale-, sprachliche-, motorische-, sensorische-, kognitive Entwicklung, sowie musische-, Gesundheits-, und Vorschulerziehung) der kindlichen Entwicklung durch entsprechende inhaltliche Maßnahmen unterstützt. Ethische und religiöse Bildung und Erziehung Sprachliche Bildung und Förderung Mathematische Bildung Naturwissenschaftliche und technische Bildung Umweltbildung und –erziehung Medienbildung und –erziehung, elementare informationstechnische Bildung Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung Musikalische Bildung und Erziehung Bewegungserziehung und –förderung, Sport sowie Gesundheitliche Bildung und Erziehung Zielsetzungen der pädagogischen Arbeit: Unterstützung und Förderung der ganzheitlichen geistigen und körperlichen Entwicklung Erziehung zur Selbständigkeit Entwicklung eines vernünftigen Sozialverhaltens ich – du – wir (Respekt, Rücksichtnahme und Disziplin) Fähigkeit eigene Lernprozesse bewusst wahrzunehmen; Methoden des Lernens zum Lernen einsetzen (Grundlage für Wissenserwerb!) Basiskompetenzen werden vermittelt Die überwiegende Zeit sind die Gruppen geschlossen, d.h. jede Gruppe ist für sich. Das Kind kann sich als wichtiges aktives Mitglied einer Gruppe fühlen. Es hat eine Funktion in der Gruppe. Dies löst ein Gefühl der Sicherheit und Zufriedenheit aus und trägt zu einem positiven Selbstwertgefühl bei. Wichtig sind uns die Regelmäßigkeiten bei Turnstunden, Vorschule, Kleingruppenarbeit und Projektarbeiten die gruppenübergreifend ausgeführt werden. Hierbei lernen die Kinder ein Empfinden für Regeln und feste Abläufe sowie eigene Sicherheit. Schwerpunkt Krippe Das Grundbedürfnis nach sozialer Eingebundenheit steht für das Bedürfnis, enge zwischenmenschliche Bindungen und gute Beziehungen einzugehen, sich anderen zugehörig und sicher gebunden zu fühlen und sich als liebesfähig und liebenswert zu erleben. Autonomieerleben steht für das Grundbedürfnis nach freier Bestimmung und Steuerung des eigenen Handelns und nach selbstbestimmter Interaktion mit der Umwelt. Dem Grundbedürfnis nach Kompetenzerleben liegt der Wunsch zugrunde, Aufgaben und Probleme aus eigener Kraft und durch eine effektive Interaktion mit der Umwelt zu bewältigen, dadurch positive Ergebnisse zu erzielen und negative zu verhindern. Lernerfahrungen, die in der frühen Kindheit gemacht werden, prägen alle weiteren Bildungswege des Kindes. Auch >Lerngefühle< werden in der frühen Kindheit mitgelernt. Deswegen muss größte Sorgfalt darauf verwendet werden, dass Kinder in einer Atmosphäre aufwachsen, in der sie das Gefühl bekommen, fähige und selbstsichere Lernende zu sein. Die Umgebung, in der das Kind aufwächst, stellt die Bedingungen für seine Interessen. Pädagogische Aktivitäten Soziales Lernen Gespräche und Rollenspiele zu verschiedenen Themen Geborgenheit erfahren und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken Kreativität Ausgestaltung der Gruppenräume Bastelnachmittage für Kinder von Eltern gestaltet Basteln nach Jahreskreis und Projekten (Laternen, Musikinstrumente u.v.m.) Wir malen mit/nach allen verfügbaren Materialien und Techniken Angebote von Extern z.B. Kunstaktion „Henri der Künstler“ (mit Elke Rogler-Klukas) Musik Musik ist mit ihren Melodien, Rhythmen und Klangfarben eine wesentliche Quelle für seelische Empfindungen und Genuss Musikalische Aktivitäten im Jahreskreis, Musikalische Ausgestaltung von verschiedenen Festen z.B. Sommerfest Musikalische Erziehung mit Orff-Instrumenten Klanggeschichten erfinden, Malen nach Musik Bewegung Feste Turnzeiten wöchentlich nach Alter eingeteilt Rhythmik und Tanz Wanderungen und Spaziergänge (Waldspaziergang mit Führung) Bewegungsgeschichten zu verschiedenen Rahmenthemen Körpererfahrungen sammeln Ergotherapie Selbstverteidigungskurs für die Hort- und Vorschulkinder Gestaltung und Kultur Gestaltung der Gruppenräume durch Basteleien Vorschulmappen und Kindergartenmappe, Portfolio Religion Biblische Feste im Jahreskreis feiern (Erntedank, Sankt Martin, Weihnachten und Ostern) Besuch der örtlichen Kirche z.B. Betrachtung der Weihnachtskrippe oder der Erntedankgaben Kindergottesdienst einmal im Monat in Kooperation mit der  Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Emskirchen Naturwissenschaft Experimente mit Wasser und Sauerstoff Verschiedene Aggregatszustände des Wassers Naturbeobachtungen, Naturtage Medien Umgang mit verschiedenen Medien z.B. CD – Spieler, usw. Kennenlernen von verschiedenen Medien (Zeitung, Bücher, TV, Computer,..) Spracherziehung Bilderbuchbetrachtungen Mundmotorikspiele Nacherzählung von Geschichten Reime und Gedichte Phonologisches Bewusstsein Dialekt Lesenachmittage Zungenbrecher Buchstabentag Schriftkultur Sprechzeichnen Kooperation Kita / Schule: Lesung von Schulkindern für  Kindergartenkinder Förderkonzept für Schulanfänger Logopädie Umwelt und Natur Mülltrennung Projekt „Aus Liebe zum Nachwuchs“ – Pflanzaktion der Edeka-Stiftung Aktivitäten und Projekte im Garten (Gartenspiele, Spaziergänge Versuche z.B. Unterdruck und Überdruck,  Ausdehnung der Luft im Hohlkörper usw. und Naturbeobachtungen) Thema Weiher, Frösche und andere Lebewesen Gesundheit Gesundheitliche Bildung und Erziehung Wir lernen neue Begriffe z.B. Muskeln, Sehnen,.. Sinnesorgane Bewegungserziehung und Förderung Gesunde und ungesunde Ernährung Gesundes Frühstück (täglich frischer Obst- und Gemüseteller)  Besuch vom Zahnarzt Sonstiges Zahlenland Tägliche Vorschule mit allen Vorschulkindern (Portfolio, eigener Vorschulordner) Abschlussfahrt mit den Vorschulkindern Laternenumzug mit den Kindern Neben wichtigen Elementen wie Freispiel werden gezielte Maßnahmen zur Unterstützung der kindlichen Entwicklung in spielerischer Form getroffen. Hort: Der Hort ist eine sozialpädagogische und familienergänzende Einrichtung, in der Kinder im schulpflichtigen Alter betreut werden. „In Kindergärten, Horten und anderen Einrichtungen, in denen sich Kinder für einen Teil des Tages oder ganztags aufhalten (Tageseinrichtungen), soll die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gefördert werden. Die Aufgabe umfasst die Betreuung, Bildung und Erziehung des Kindes. Das Leistungsangebot soll sich pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien orientieren“. Insbesondere werden Anregungen zu individueller und gemeinsamer Freizeitgestaltung als Ausgleich zu den Leistungsanforderungen der Schule, gegeben, sowie Lernhilfen.
Pädagogik
Kontakt Haus für Kinder St. Martin Emskirchen Leitung: Birgit Riedl Sportplatzweg 12 91448 Emskirchen Tel: 09104/454 E-Mail
Home Anmeldung So finden Sie uns Team Zusammenarbeit Räumlichkeiten / Garten Pädagogik Aktionen Tagesablauf Essen und Getränke Öffnungszeiten / Beitrag Termine Schließtage Aktuelles Pädagogik